Sklavenhaus Crispus

Sklavenhaus Crispus

Montag, 28. Oktober 2013

Der feiste cosianische Statthalter



Tullius von Cos ist ein mieser Typ. Als cosianischer Statthalter von Ar ist er der mächtigste Mann der Stadt. Seine Orgien sind legendär wie seine Fress- und Genusssucht. Was er mit nicht konformen Bittstellern und Palastmitarbeitern macht, ist bekannt, seitdem er einige von ihnen am Geländer seines Balkons am Zentralzylinder aufknüpfen ließ. Er bedient sich an Reichtümern der Stadt wie es ihm beliebt. Folglich ist er nicht nur verhasst, weil er aus Cos stammt. Dennoch muss man mit ihm klar kommen. Auf der anderen Seite steht er gewaltig unter Druck - denn es herrschen Unruhen in der Stadt, man redet von Exil-Legionen, und gerade wurden Boten tot aufgefunden, die er nach Cos entsandte: mit der Bitte um militärische Unterstützung, um die brodelnde Stimmung einzudämmen. Keine Nachricht scheint durchzugehen. Er ist abgeschnitten vom Ubarat - und an jeder Ecke kann der Tod lauern.

Paranoid und hysterisch wies er gerade erst an, die Gassen, Katakomben und Elendsviertel säubern zu lassen, Urtweiber zu verhaften und allesamt zu versklaven – denn eine Bettlerin hatte sich erdreistet, ihm nahe zu kommen, um für eine Gabe zu danken. Sie hätte auch ein Messer bei sich tragen  und ihm in den Leib rammen können… Immerhin wird nun Militär in den Straßen präsent sein. Es wird Verhaftungen geben, die hoffentlich das Volk einschüchtern. Es ist die Tat eines Mannes, der ahnt, dass seine Zeit abgelaufen sein könnte. Der weiß: Wenn man ihn tötet, wird wahrscheinlich ein anderer Cosianer seinen Posten bekommen. Aber erstens ist er selbst dann tot - zweitens müsste Cos das überhaupt erstmal erfahren – denn er schickt Nachricht um Nachricht und erhält als Antwort lediglich die Leichen seiner Boten…

Kommentare:

  1. Ich mag euren Überschriftstext: "Die Geschichte von Ar ist eine Geschichte voller Missverständnisse ..."
    :)

    Der nautische Arm der Besatzungsmacht wird sich bestimmt zeitnah mal Landbeine wachsen lassen und sich umsehen.

    AntwortenLöschen
  2. Arrrrggg. Der sieht exakt aus wie Aris con Telnus. Sag bloß, Aris hat so einen einflussreichen Bruder?! Gut zu wissen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Den kenne ich gar nicht. Aber gut, hat Aris ja jetzt was zum angeben ;-)

      Löschen
  3. Herrlich! Einfach bestialisch traumhaft, wie Du den Usurpator und die Stimmung im besetzten Ar beschreibst! Aber für plastische Blog-Posts, bist Du ja bekannt :-)

    Wenn ich diese "Liste der Grausamkeiten" so lese, juckt es Mith, die im Zuge der cosischen Umtriebe regelrecht zu "Madame Résistance" mutiert, doch schon in den Fingern. Joar, ich denke, sie wird sich demnächst nach Ar einschleusen lassen, mit Pinsel, Farbtopf und Leiter bewaffnet zu tiefster Nachtahn zum Palast des Statthalters schleichen und dort in RIIIIESIGEN Lettern an die Mauer pinseln: Cosianes eunt dumus! :P
    Dabei wird sie schelmisch kichern, an ihren Alt-Goreanisch-Lehrer denken und ihm insgeheim gehässig zuraunen "Aye, Magister, ich weiß, dass es 'Cosiani ite domum!' heißt; aber DAS muss jetzt mal sein!"

    In diesem Sinne: Bene valete!
    Mith

    AntwortenLöschen
  4. Nur zu, aber lass' Dich bloß nicht erwischen. Denn das bleibt dann nicht beim Ohrenlangziehen.

    AntwortenLöschen
  5. Okay, ich habe jetzt zwei Tage gebraucht, bis ich wusste, an wen mich dieser Typ erinnert. Und dann fiel der Groschen:
    http://www.youtube.com/watch?v=ONlsbbAJoCg

    Eins zu eins. Großartig! Les Grossman! :D

    AntwortenLöschen