Sklavenhaus Crispus

Sklavenhaus Crispus

Montag, 30. Juni 2014

Mal nicht im Ludus



Lucia hat sich frühzeitig aus dem Ludus geschlichen, sogar den Nebeneingang benutzt. Sie wollte sich endlich um eine Sache kümmern, doch nie kam sie wirklich bis zum Hafen runter, entweder kam ein Kaufinteressent nach dem anderen, einfach nur Besuch oder Beschwerden über das Wachpersonal des Ludus.
Doch heute rannten die meisten zu diesem Duell der Rarii, Lucia verzichtete darauf, in ihren Augen benahmen sich zwei gestandene Rarii, wie zwei hitzköpfige Rekruten, und das auch noch öffentlich.
So steht sie unten direkt am Vosk, hier und da redeten Gruppen von Hafenarbeiten, verrichten ihre tägliche Arbeit, Fremde steigen von den Schiffen oder verlassen die Stadt.

Und sie hatte Glück, Egil, der Nordmann rennt ihr vor die Füsse.
Sie hatte Egil kennengelernt vor einiger Zeit im Badehaus, sie war allein dort und dann taucht dort dieser fremde grosse Mann auf, gladiatorengleich. Lucia und ihr Handtuch waren ab sofort unzertrennlich. Trotzdem sie spürte, dass seine Augen begierlich auf ihr ruhten, kommt es zu einer interessanten Unterhaltung. Egil war zurückhaltend, fast schüchtern und in seiner Einfachheit symphatisch, ehrlich.
Und nun hört sie von den Vorwürfen gegen ihn, hört, er soll verhaftet und vielleicht sogar getötet werden. Egil, der Egil? Er soll Freie Frauen angegriffen und randaliert haben? Doch wirklich zu Schaden gekommen ist ja keine, und Lucia sieht natürlich Parallelen zum Fall Lomerus. Auch da reichten die Anschuldigungen von freien Frauen, um ihm dem Eid auf den Heimstein zu verwehren. Und Lucia wusste ja, dass manche freie Frau in Victoria es an Respekt vor Männern mangeln liess, und dann am liebsten zum Ersten Schwert oder gar dem Prätor rennen, und sich dann beschweren,  da sie die logische Konsequenz ihres Verhaltens nicht tragen wollen.

Egil ist wie immer freundlich und zurückhaltend, ungesehen begeben sie sich an einen ruhigen Ort und Egil erzählt ihr seine Version der Dinge. Er erzählt ihr auch von Aurora Aristomenes, welche ihn einen Bosk nannte, den eigenen Landsmann. Natürlich lässt ein Mann sich nicht von einer Frau so beschimpfen, und randaliert habe er auch nicht.
Lucia selbst würde es noch nicht mal wagen, auch wenn sie vielleicht Gründe hätte,  ihren eigenen Gefährten zu beschimpfen, geschweige denn einen Fremden.
Sie verspricht Egil mit dem Prätor über diese Sache zu reden, vielleicht hat Quintus einen Rat, vielleicht sollte Egil sich stellen, um Stellung zu beziehen und die Vorwürfe aus dem Weg zu räumen..doch Lucia ist nicht sehr optimistisch, Egil ist Nordmann, heimsteinfremd, und dem Rechtssystem in Victoria traut sie auch nicht.

Auf dem Weg zurück in den Ludus erfährt sie von einem Schwerverletzten in der Taverne und von dem Ausgang des Duells von Sergius und Valerius. Zum Glück gab es dort doch keinen Toten.



Kommentare:

  1. Jaaaaa, komm zum ollen Prätor oder lad ihn ein und erzähl ihm das, dann siehste ne blaue Flipperkugel rumditschen *gröööööhl*

    AntwortenLöschen
  2. ja, ich weiss doch, dass der Prätor gerne Besuch hat oder besucht, der hatte die letzten Tage eindeutig zu viel Ruhe im Gegensatz zur Crispa :), das geht so nicht..ausserdem finde ich es schade, wenn angefangene RP's im Sande verlaufen und derjenige so hängt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nuja, ich hätte gerne schon was früher weiter gemacht. Geh ich nach goreanischen und antiken Gesetzen, wäre der Sachverhalt klar und er tot. Nu soll der Char ja nicht sterben (auch wenn jeder die Konsequenzen seines Plays schon beachten sollte) und ich habe hin und her überlegt, wie ich das am besten regel. Mein RP ist nicht nur in SL ich mache danach noch weiter um mich zu informieren und so weiter, damits wenigstens noch gut erklärbar ist.

      Löschen
    2. wieso ist der sachverhalt klar? der stellt sich mir ähnlich dar weid bei lomerus...freie frauen meinen die kalppe aufreissen zu können und wundern sich dann, wenn der mann sich wehrt... oder lucia weiss nicht alles..keine ahnung aber derzeit hat er niemandem geschadet oder doch...und blaue flecken am hals einer frau..kein grund einen mann zu töten

      Löschen
    3. Mein Job ist kein leichter, ich muß als Prätor die Gesetzte 2er Welten mischen und es so drehen, das für alle was dabei raus kommt, ohne das man sagt, was spielt der da für ne scheisse. Aufn Spieß pack ich den nicht.....aber laut den Gesetzen von Gor ist es ein Verbrechen, wenn ein Heimsteinfremder eine Frau eines Heimsteins in irgendeiner Weise misshandelt und natürlich würde man die Heimsteineigenen Leute schützen, somit wäre der Barbar, als im Süden geduldeter Gast, Schaschlik vor den Toren der Stadt. Im römischen Reich hingegen mußte man für Beleidigungen und leichte Körperverletzung eine kleine Strafe zahlen.
      Ersteres würde den Tod des Mannes bedeuten, zweiteres wäre auch blöd, denn dann wird demnächst nur noch beleidigt und abkassiert. Also, setzten wir eine verdammt hohe Geldstrafe an und wie kommt er an das Geld? Moritiri de Salutant...
      Aber mal ehrlich, nur weil eine freie Bosk zu einem Nordman sagt muß der nicht gleich rumwürgen, ich finde so ein Play daneben.......hätt er sie ins Hafenbecken geschmissen, angefurzt mit Sleenkot beworfen, wäre es doch gut gewesen zumal Quin ihm vorher schon gesagt hatte, er solle sich tunlichst zurück halten IC und OOC....mitlerweile wollen Bewohner der Stadt den Leuchtturm anzünden, mit Egil drinne.....is auch ned so toll, oder?

      Löschen
    4. mg sein, dass ich von seinen schandtaten nichts weiss...aber ich muss mri als mann nicht alles gefallen lassen von einer frau des heimsteins, das ist ja wie mit meinem beispiel, wenn man als mann in eine andere stadt reist und die freien frauen dort, Fremd beleidigen dürfen wie sie wollen und der Mann sich als Heimsteinfremder nicht wehren darf.. vielleicht sollten manche Frauen einfach etwas ernsthafter spielen und nicht vergessen, dass wir nciht im RL sind, sondern in einer Männerwelt, dann würde son blödes play, was eigentlich völlig überflüssig ist, auch nciht gespielt werden müssen.

      Löschen
    5. ach quintus und man weiss auch gar, wer diese blauen flecken an ihren hals emotet hat, er selbst oder sie,,das sollte man auch bedenken, wenn man ooc darüber nachdenkt. Ich kann ja im rp jemanden anrempeln aus versehen..der emotet dann, dass er von der treppe fliegt und sich den hals bricht, hat mir also nen verbrechen aufgeforct

      Löschen
    6. Und dennoch sollte die Männer nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Würde man jede freie Frau versklaven, die mal einen Mann beleidigt hätte Gor weit mehr als nur 2% Sklaven.
      Wie heißt es so schön.......
      „Es ist natürlich nicht schwer (dieser Satz könnte auch heißen "es ist leicht"), Beleidigungen von einer Frau zu ertragen.“ (Die Söldner von GOR, S. 7) Viele goreanische Männer lachen nur über die Beleidigungen einer Frau.
      Wenn ich als Frau zu den Kerl sage "Du Sohn einer vor Geilheit schiefscheissenden hinterasiatischen Tempelhure" und der mir dann eins auf die Fresse haut, dann ist das klar meine Schuld, aber manch ein Mann regt sich ja schon auf wenn man nur Blödmann sagt.......
      Der Prätor würde darüber lachen, den den können nur Menschen beleidigen *lach* wie mein Sohn es im zarten Kindealter mal zu meiner Frau gesagt hat "Mama, es gibt Frauen und Menschen."
      Vielleicht sollte man mal so ein Gesetz erlassen wo Beleidigungen zwischen Männern und Frauen unter Strafe verboten wird, jeder der Beleidigt muß mit nacktem Arsch durch die Stadt rennen.
      Aber hör di Quintus erstmal IC an und dann sehen wir weiter......

      Löschen
    7. ja, du hast recht, und ich auch man appelliert einfach an die frauen, etwas ernsthafter zu spielen , und an die männer, mehr gelassenheit deswegen an den tag zu legen..denn das ärgert die besagten frauen am meistens, wenn ihr gezeter einfach ignoriert, nicht ernst genommen würde :)

      Löschen
    8. Richtig, genau das ist es, nichts ärgert eine Frau mehr als wenn ein Mann sie ignoriert. *lach*
      Mal sehen ob Egils Player mit meinem Vorschlag einverstanden ist, wenn ja, hat er mehr RP und der Gerechtigkeit wäre auch genüge getan......werde den später mal OOC antickern.

      Löschen
  3. nuja, die roten schlagen sich ja lieber die Köppe ein als, dass sie das Heimschwein und ihre Bewohner schützen, aber da gibt's von Quin auch noch n Ave Maria für die Roten, sonst wird eine BÜRGERWEHR gegründet.

    AntwortenLöschen
  4. die blaue Flipperkugel will ich sehn!!!

    AntwortenLöschen
  5. vielleicht sehen wir ja zwei blaue kugeln, lycia..dann allerdings muss ich mich fragen, war da der egil dran?

    AntwortenLöschen
  6. Wuss? Zwei blaue Kug.......? Also bitte, ja..........

    AntwortenLöschen
  7. Grinst - nun im Grunde ist es doch so. Wieso gibt es so verhältnismässig viele Übergriffe auf Freie innerhalb des RPs und warum trifft es wie man so im IC und aus den Bloggs erfährt meist die gleichen Freien Frauen. Ich stimme Quintus zu ein Freier sollte es sich dreimal überlegen ob er eine Freie angreift, anblafft und schädigt. Aber der Stempel Freie gibt aber auch kein Freibrief sich gegenüber Männern, selbst niederer Kaste respektlos zu verhalten. Ist mal froh das er da nicht zu Gericht ziehen muss. Lacht. und das mit der Sleenkacke merk ich mir .. das ist ne schöne Variante und so nett demütigend haha. Gruss Corvus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und das tolle an dem Sleenkacke werfen ist......es ist straffrei.....es gibt kein Gesetz was einem verbietet jemanden mit Sleenkacke zu bewerfen *lacht*

      Löschen